top of page

Weibliche A Jugend: JSG Mundenheim/Rheingönheim unterliegt Buxtehuder SV

Im zweiten Spiel der Meisterrunde trafen die Mädels der JSG Mundenheim/Rheingönheim in einem Heimspiel auf den haushohen Favoriten Buxtehuder SV.

150 Zuschauer in der Halle des Schulzentrum Mundenheim, davon auch einige Fans aus Buxtehude, sahen von Beginn an das erwartete starke Spiel der Gäste aus Buxtehude. Wer von den Mundenheimer Fans die Hoffnung hatte, die JSG könnte ähnlich wie gestern die Nationalmannschaft Österreichs gegen Deutschland den Favoriten ärgern wurde eines Besseren belehrt. Bereits nach der 5. Minute hatte die Abwehr der Gäste aus Buxtehude den Blick für das Querpass-Spiel unseres Angriffs und konnten ein ums andere Mal den Ball abfangen. Die couragiert und schnell vorgetragenen Tempogegenstöße führten zu einem 3:8 Vorsprung.

Zwar versuchten die Gastgeberinnen der JSG dagegen zu halten, wurden jedoch sowohl durch das schnelle Spiel der Mädels aus Buxtehude als auch durch einige schwer nachvollziehbare Entscheidungen des Schiedsrichter-Gespanns verunsichert. Dadurch schlichen sich schon früh technische Fehler bei der Ballannahme ein, die die Gäste gerne annahmen und für sich verwerten konnten. Der sonst nicht für Beschwerden bekannte Trainer der JSG Marcus Muth bekam in der 14. Minute die gelbe Karte, als er vergeblich eine Entscheidung der Schiedsrichterinnen reklamierte.

Davon abgesehen muss man jedoch festhalten, dass die Mädels aus Buxtehude klar die bessere Mannschaft waren. Während die JSG vergeblich versuchte, durch die Mitte zum Erfolg zu kommen, sahen die Zuschauer bei der Mannschaft aus Buxtehude ein breites Spiel mit schnellen Antritten und schönen Pässen auch auf die Außenspielerinnen. Auffällig war dabei das gute Spielverständnis, mit dem Pässe schnell und zielsicher auch über längere Distanzen geworfen wurden. Dadurch konnte sich die Mannschaft aus Buxtehude auch einen verworfenen 7 Meter leisten.

Zum Ende der Halbzeit konnte sich die Mannschaft aus Buxtehude denn auch auf 11:19 absetzen.

In der zweiten Halbzeit bauten die Gäste den Vorsprung weiter aus. Weiter konsequent wurden Überzahlsituationen genutzt und der Vorsprung bis zur 40. Minute auf 15:29 erhöht. Danach ließen es die Gäste etwas langsamer angehen. Dadurch eröffneten sich unseren Mädels mehr Torchancen, die dann auch genutzt werden konnten, um den Vorsprung etwas zu verkürzen. Ein in der zweiten Halbzeit gehaltener 7 Meter Wurf von Steffi Pfau tat ein Übriges dazu.

Zum Ende gewann die Mannschaft aus Buxtehude klar mit einem 25:36 und blieb damit in der Meisterrunde weiter ungeschlagen vor der ebenfalls noch ungeschlagenen Mannschaft des Frankfurter HC auf Platz 1 der Tabelle der Jugendbundesliga A Jugend weiblich (Meisterrunde 2).

In die Trefferliste für die JSG konnten sich eintragen Johanna Benz und Marlis Mader (je 6), Jula Koopmann (3), Lena Gantner, Leni Lipusch, Sophie Marnet und Mira Bender (je 2) sowie Kiana Mohr und Anna Tolksdorf (je 1). Für den Buxtehuder SV trafen Lilli Frey (8), Neele Ahrndt (7), Lea Liebetraut (4), Josephine Witte und Malu Sperling (je 3), Anna Sophia Franz, Aida Mittag, Mia Lena Sudermann, Merja Wohlfeil und Lucy Saul (je 2) sowie Charlott Langkeit (1).

In der Tabelle steht das Team der JSG Mundenheim/Rheingönheim weiterhin auf Platz 3 vor der Mannschaft der TSG 1846 Mainz-Bretzenheim. Das letzte Spiel der Meisterrunde ist am 10.2. auswärts gegen die TSG 1846 Mainz-Bretzenheim. Wir zählen auf viele Fans, die unsere Mannschaft lautstark anfeuern.

JSG Ahuuuu



207 Ansichten

Comentários


bottom of page