top of page

Weibliche A Jugend: Auswärtssieg in Wörth – 15 Treffer durch Marlis Mader

Zum Rückspiel gegen den TV 03 Wörth ging es für die A Jugend weiblich der JSG Mundenheim-Rheingönheim nach Wörth.

Rund 50 Zuschauer sahen in der Bienwaldhalle in Wörth ein zunächst ausgeglichenes Spiel ohne hohes Tempo auf beiden Seiten. Bemerkenswert: in den ersten 10 Minuten erzielte Marlis Mader mit entschlossenem Antritt und hohem Einsatz 7 der bis dahin 9 Treffer der JSG. Konnte die Mannschaft aus Wörth das Spiel noch bis zur 7. Minute ausgeglichen halten, erarbeitete sich die Mannschaft aus Mundenheim einen Vorsprung, der sich zwischen 4 bis 7 Treffern bewegte. Der Verlauf des Spiels erinnerte denn auch an eine Welle: bis zu 7 Treffer Vorsprung für die JSG, dann wieder Abschmelzen auf 1 Tor, dann wieder Ausbau auf 7 Treffern. So ging es weiter, bis der 10. Treffer von Marlis Mader den Pausenstand zum 14:21 markierte.

In der zweiten Hälfte der Partie sah es dann so aus, als ob sich die JSG etwas mehr vorgenommen hat. Innerhalb von knapp 6 Minuten wurde der Vorsprung auf 9 Tore. Leider schien das Feuer auf Seiten der JSG dann schon wieder verbraucht. Die Heimmannschaft aus Wörth verkürzte auf 4 Tore zum 21:25. Nach der Auszeit der JSG in der 42. Minute bekam das Spiel der JSG wieder mehr Schwung. Bis zur 51 Minute führte die JSG wieder mit 8 Zählern vor Wörth und bauten danach den Vorsprung weiter auf. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Marlis Mader mit ihrem 15. Treffer zum 26:41.

Auch wenn Marlis Mader eine Rekord-Trefferanzahl erzielte, so fiel das kurioseste Tor in der 59. Minute. Bei einem Angriff der JSG warteten gefühlt alle Spielerinnen auf dem Platz nahezu stehend auf einen Schiedsrichterpfiff, der jedoch ausblieb. Tabea Frey reagierte am schnellsten, griff sich den ruhenden Ball und verwandelte frei stehend und unbedrängt zum 26:40.

Apropos Schiedsrichter: Kompliment an die unaufgeregte Art und Weise, in der der Unparteiische diese Partie mit gutem Überblick und klarer Linie geleitet hat.

Insgesamt bleibt aus Sicht der JSG festzuhalten, dass der Sieg hätte deutlich höher ausfallen können. Jedoch fehlte das sonst deutlich temporeiche Spiel. Insgesamt spielte die JSG streckenweise zu verhalten-passiv und unaufmerksam in der Abwehr.

In die Trefferliste für die JSG konnten sich eintragen Marlis Mader (15), Jula Koopmann (6), Leni Lipusch (5), Tabea Picabo Frey (4), Lena Gantner, Johanna Benz und Lourdes Joao (je 3) sowie Melina Green und Marietta Tigl (je 1). Für die TV 03 Wörth trafen Alena Saktan Muniz (9), Michelle Schmalz (5), Katharina Mayer und Amy Kern (je 3), Charlotte Paul und Anais Schöffel (je 2) sowie Lea Klöffer und Hannah Weiß (je 1).

Nach dem 10. Spiel steht die JSG Mundenheim/Rheingönheim mit 18:2 Punkten und 312 erzielten Treffern bei 190 Gegentoren (niedrigster Wert Stand heute!) auf dem ersten Platz in der Oberliga. Das nächste Spiel unserer Mädels ist ein Heimspiel am 3.3. gegen SF Budenheim. Wir freuen uns auf viele Fans in der Hornissenarena.

JSG Ahuuuu



90 Ansichten

Commentaires


bottom of page