Pfalzligaauftakt mB

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere mB zur ersten Auswärtsaufgabe nach Speyer.

Zum ersten Mal seit den Sommerferien standen alle sieben B-Jugendlichen gemeinsam auf dem Feld.

Dies war den ersten 15 Minuten deutlich anzusehen.

Sowohl im Angriff und in der Abwehr fehlten die Absprachen und eingespielten Abläufe. Trotzdem bemühten sich die Spieler redlich und konnten das Spiel bis zur 12. Minute offen gestalten.

Danach schafften es die Gastgeber sich mit einem vier zu null Lauf deutlich abzusetzen. Vereint mit den eingewechselten C-Jugendlichen konnte dann, aufgrund der doch deutlichen körperlichen Überlegenheit der Speyerer, bis zum Ende der ersten Halbzeit keine erhebliche Verbesserung des Ergebnisses erzielt werden.

So ging man mit einem 18:13 in die Pause.

Das Ergebnis war bis dahin so verdient, die Speyrer durchsetzungsstärker im Angriff, robuster in der Abwehr und auch mit dem mehr als einem Quäntchen Glück mehr auf ihrer Seite.

Was bitter aufstößt, ist das Vorgehen der Speyrer hinsichtlich des Schiedsrichters.

Da kein offizieller Schiri angesetzt war, stellten die Gastgeber diesen.

Dass dieser Schiedsrichter bisher eher selten ein Spiel gepfiffen hat, von den neuen Regeln absolut keine Ahnung und mit der Spielleitung schlicht überfordert war, ist für eine Partie der Pfalzliga eine Unglaublichkeit.

Aber, wie wir vor unserem Spiel Zeuge sein durften, kein Einzelfall.

Dies hinterlässt einen miesen Beigeschmack.

Nochmals, wegen des Schiedsrichters ging das Spiel nicht verloren.

Die Speyrer waren die bessere Mannschaft.

Aber ein Spiel in Daueraufregung wegen Dauerfehlentscheidungen des Schiedsrichters ist kein schönes.

Die zweite Halbzeit war ein Abbild der ersten.

Unsere Mannschaft kämpfte tapfer, musste sich jedoch am Ende mit drei bis vier Toren zu viel geschlagen geben. Endstand 32:24.

In der nächsten Woche gilt es das Erlebte durch intensive Beschäftigung mit den deutlichen Schwächen und Fehlern aufzuarbeiten und die natürlich auch vorhandenen Stärken auszubauen.