Du bist Besucher Nr.
seit 19.12.2018
©
by JSG Mundenheim-Rheingönheim

wA mit starker Leistung trotz Niederlage

03.03.2020

Sonntag morgen, 8 Uhr in Ludwigshafen….. wo die meisten noch tief und fest schlafen, machte sie die wA der JSG mit dem Bus auf den Weg nach Marpingen. Leider fiel Nele kurzfristig aus und so war man nicht ganz vollzählig. Nach der knapp 2 stündigen Busfahrt und einem kurzen Spaziergang ging es in die Vorbereitungsphase auf das Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer der Oberliga RPS. Marpingen, die bislang erst ein Spiel verloren hatten, hatte zwar auch nicht alle Spielerinnen an Bord, allerdings standen immerhin drei Spielerinnen aus der Damen 1, welche in der 3. Liga spielen, mit auf dem Feld.

Der Anfang des Spiels war zum Vergessen. Kein Zugriff in der Abwehr, zu wenig Bewegung im Angriff und so Stand es nach 12 Minuten 9:2 für Marpingen. Danach wurde es nur etwas besser und nach 22 Minuten, beim Stand von 13:7, kam die Auszeit. Plötzlich lief es für die JSG Mädels, mit einem 5:1 Lauf verkürzte man bis zur Halbzeit auf 14:12 und zeigte jetzt vor allem in der Abwehr eine starke Leistung.

Für die zweite Halbzeit war man optimistisch gestimmt und dementsprechend kam man auch aus der Kabine. Weiterhin mit einer bärenstarken Abwehr konnte man innerhalb von 4 Minuten aus dem 2 Tore Rückstand mit 15:16 in Führung gehen und der Marpinger Trainer musste schon früh die Auszeit nehmen. Jetzt war es ein Spiel auf Messers Schneide, Marpingen drehte den Rückstand wieder zur 18:16 Führung doch wir zeigten eine riesen Moral und mit einem 4:0 gelang es zum ersten Mal einen 2 Tore Vorsprung zu erzielen. Doch plötzlich gab es einen Bruch im Spiel der JSG, vorne hatte man plötzlich wieder zu viele technische Fehler, hinten bekam man die Haupttorschützin der Marpinger nicht mehr in den Griff und zu allem Überfluss gab es noch die ein oder andere 2 Minuten Strafe. So kam Marpingen zu einfachen Toren und drehte das Spiel. Nach 54 Minuten bei 27:23 Rückstand gab es die letzte Auszeit für die JSG und man versuchte nochmal alles mit dem siebten Feldspieler. Am Ende gelang es noch auf 29:27 zu verkürzen, an der Niederlage änderte sich leider nichts mehr.

Trotzdem war es über weite Strecken ein sehr starkes Spiel und man hätte mit etwas mehr Glück auch einen Punkt mitnehmen können.

Am nächsten Sonntag um 13:30 Uhr in der Heinrich-Ries-Halle steht nun das Derby gegen die TSG Friesenheim an. Hier hofft die Mannschaft auf zahlreiche Unterstützung.

 

Please reload