Du bist Besucher Nr.
seit 19.12.2018
©
by JSG Mundenheim-Rheingönheim

wA-Jugend mit zweitem Sieg in Folge

22.10.2019

Nach vierwöchiger Pause ging es für die wA-Jugend endlich in der Oberliga RPS weiter. Gegner am Sonntag im heimischen Schulzentrum waren die SF Budenheim. Nach dem Sieg im letzten Spiel gegen Zweibrücken hofften die JSG Mädels auf die nächsten Punkte.
Am Anfang sah es allerdings alles andere als danach aus. Technische Fehler, zwei verworfene Siebenmeter und schon lag man 0:3 zurück. Nach fünf Minuten gelang endlich das erste Tor und nach zehn Minuten konnte man zum 4:4 ausgleichen. Kurz darauf ging man zum ersten Mal in Führung. Bis zur 23. Minute (11:11) war es ein enges Spiel, in dem wir immer vorlegten und Budenheim nachzog. Beim 14:12, zweieinhalb Minuten vor der Halbzeit, wähnte man sich wohl schon in der Kabine und so konnte Budenheim durch 2 technische Fehler und einen verworfenen Siebenmeter unsererseits doch noch mit 14:15 in Front gehen.
In der Halbzeitpause gaben sich die Mädels kämpferisch und jedem war klar, dass man dieses Spiel noch gewinnen kann. Dazu war allerdings eine bessere Abwehrleistung von Nöten, denn hier war man einfach nicht konsequent genug.
Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte Budenheim noch auf 14:16 erhöhen, doch dann wurde Beton angerührt. Die nächsten acht Minuten konnten die Sportfreunde kein Tor erzielen und mit einem 8:0 Lauf gingen die JSG Mädels mit 22:16 in Führung. Auch die zwischenzeitlich genommene Auszeit der Budenheimer bzw. der 7. Feldspieler konnte in der zweiten Halbzeit die Abwehr nicht mehr aus dem Konzept bringen. Der nächste 11:3 Lauf und somit die 33:19 Führung brachte die endgültige Entscheidung. Am Ende feierte man ausgelassen den 35:22 Erfolg gegen die SF Budenheim. 
Ein deutlicher Sieg, der auf eine sehr starke Abwehr- und eine geschlossene Mannschaftsleistung zurückzuführen ist. Allerdings hatte Budenheim auch mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und war somit auch ersatzgeschwächt angereist.
Nun geht es nächsten Sonntag um 16:00 Uhr in der Günther Braun Halle im Ludwigshafener Derby gegen die TSG Friesenheim. Über Unterstützung würden sich die Mädels freuen.

 

 

 

Please reload