Du bist Besucher Nr.
seit 19.12.2018
©
by JSG Mundenheim-Rheingönheim

wC kommt in Zweibrücken unter die Räder

23.09.2019

Im Gegensatz zur wA-Jugend war für die wC-Jugend am Samstag in Zweibrücken beim gastgebenden VTZ Saarpfalz nichts zu holen. Die Mädels aus Zweibrücken waren uns an diesem Tag einfach meilenweit überlegen und gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 28:15 (14:5). Bereits zu Spielbeginn begannen unsere Mädels mit einer gewissen, völlig unerklärlichen Lethargie. Alles was die Mädels bisher auszeichnete haben sie wohl komplett zu Hause vergessen denn anders ist dieser Auftritt nicht erklärbar. Selbst das ungewohnte Spiel mit Harz kann hier nicht als Entschuldigung geltend gemacht werden (außer die Mädels hätten das Harz aus Versehen auf den Schuhsohlen und nicht auf den Händen verteilt) denn Handball ist und bleibt nun mal ein Laufsport. Von dieser benötigten Laufbereitschaft war weder im Angriff und schon gar nicht in der Abwehr irgendwas zu sehen und so nahm das Unheil seinen Lauf.
 

Die VTZ Mädels nutzten unsere Schwächen konsequent aus und dominierten das Spiel nach Belieben. Über die Spielstände 2:0 , 7:2 , 12:4 bis hin zum Halbzeitstand von 14:5 entwickelte sich eine recht einseitige Partie. Auch die Halbzeitansprache brachte keine Besserung denn bereits nach 5 Spielminuten der zweiten Halbzeit baute Zweibrücken die Führung auf 18:6 aus. Die letzten 20 Minuten gestalteten sich dann für uns etwas ausgeglichener. Dies war auch ein Verdienst der Mädels des jüngeren Jahrgangs die ihr Herz endlich in die Hand nahmen und den Handball zeigten den sie auch spielen können. Fazit dieser Partie: Ohne Laufbereitschaft und einer gewissen Bereitschaft auch Abwehr spielen zu wollen ist es fast unmöglich Spiele erfolgreich zu gestalten. Am kommenden Sonntag haben die Mädels beim Pfalzgascup in der heimischen Halle die Gelegenheit zu zeigen das sie viel besser Handball spielen können als zuletzt. Über viele Zuschauer die den Mädels jetzt den Rücken stärken würde sich die Mannschaft bestimmt freuen.     

 

#wirlassenunsnichtunterkriegen

 

Please reload