Du bist Besucher Nr.
seit 19.12.2018
©
by JSG Mundenheim-Rheingönheim

mD1 in Schwegenheim

11.08.2019

Am letzten Tag der Sommerferien 2019 machte sich unsere mD1, aufgrund akuten Personalmangels verstärkt durch Kai und Moritz aus der mD2, auf den Weg in das schöne Schwegenheim zum diesjährigen Gebrüder Thomas Gedächtnisturnier.

 

Die sechs gemeldeten Mannschaften waren in zwei Dreiergruppen zusammengefasst. Im Gegensatz zur Pfalzligaquali und anderen Turnieren hatte die Mannschaft dieses Mal Glück bei der Gruppeneinteilung. Konkret bedeutete das, dass die beiden gemeldeten Pfalzligateams Offenbach 1 und Heiligenstein sich in ihrer Gruppe gegenseitig rauswerfen würden und wir in unserer Gruppe mit zwei Siegen im Endspiel gegen eine der beiden genannten Mannschaften stehen würden.

 

Da die Trainingsbeteiligung leider während der letzten drei Ferienwochen als sehr dünn zu bezeichnen und daher von Mannschaftstraining nicht zu reden war, war das Trainerteam sehr auf diesen ersten Auftritt der „Halbmannschaft“ gespannt.

Sehr positiv war zu bemerken, dass ein Stamm von sechs Spielern relativ konstant im Training war und dieser Stamm auch das Handball-Camp mitmachte. Diese Jungs waren also gut vorbereitet und diesen Unterschied merkte man wirklich mehr als deutlich.

 

So starteten wir in unserer Gruppe mit einem hohen und nie gefährdeten Sieg gegen Lingenfeld- Schwegenheim. Zu kritisieren war während dieser 15 Minuten nur die mangelnde Abschlussqualität und die viel zu brave Abwehr. Diese Mängel haben doch tatsächlich die Sommerferien überstanden!

 

Im zweiten Spiel gegen Offenbach 2 tat sich die Mannschaft aufgrund der oben aufgeführten Mängel zu Beginn schwer, konnte sich aber dann gegen Mitte des Spiels deutlich absetzen und das Spiel ungefährdet gewinnen.

 

Somit standen wir im Endspiel. Gegner war der TV Offenbach 1, der in seiner Gruppe die TuS Heiligenstein überraschend deutlich schlug.

Super war in diesem Spiel, dass es die Jungs endlich schafften taktische Vorgaben in der Abwehr und vor allem im Angriff umzusetzen. Aus diesen Umsetzungen ergab sich ein schnelles Konterspiel aus der Abwehr und im Angriff konnte durch einfaches Kreuzen oder Doppelkreuzen große Lücken gerissen und relativ einfache Tore erzielt werden.

So konnte unserer JSG das Spiel recht lange offen gestalten. Dann jedoch verloren die Jungs aufgrund mangelnder Abschlussqualität und einiger individueller Fehler den Anschluss und wir mussten uns der besseren Mannschaft geschlagen geben.

 

Trotzdem haben die Jungs ein super Turnier gespielt und große Lust auf die kommende Runde gemacht.

 

Am kommenden Wochenende fahren wir zu einer weiteren Standortbestimmung zum Turnier nach Schifferstadt.

 

Please reload