Du bist Besucher Nr.
seit 19.12.2018
©
by JSG Mundenheim-Rheingönheim

JSG mE1 vs. TV Wörth

10.03.2019

Letztes Hinrundenspiel

 

Mit der mE - Jugend des TV Wörth war am Samstagnachmittag des 09.03.2019 die letzte Mannschaft der Pfalzligahinrunde zu Gast im SZM. Durch die vorhergehenden Ergebnisse der Südpfälzer gewarnt, war man sich auf Seiten der JSG der Schwere der Aufgabe im Vorhinein bewusst. Diese Vermutungen sollten sich bewahrheiten.

 

Die Wörther schafften es als einzige Mannschaft, außer der TSG Friesenheim, die erste Halbzeit gegen unsere mE1 knapp zu gewinnen. Und zwar mit 13:14. Dieses Ergebnis sagt eigentlich alles über die ersten 20 Minuten im 3 gegen 3. Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe. Die Gäste waren im eins gegen eins und unsere JSG im Zusammenspiel etwas überlegen. So glichen sich die Stärken und Schwächen der beiden Mannschaft aus und es wurde sich ein echt harter, aber fairer Kampf geliefert. Es entwickelte sich ein Jugendhandballspiel wie es sein sollte. Man konnte unseren Jungs auf dem Feld regelrecht beim „Abwehrspielenlernen“ zusehen. Immer besser schafften es unsere einzelnen Spieler, die geschickt ihren Körper zu Durchbrüchen einsetzenden Gegner festzumachen und am Torwurf zu hindern. Natürlich nicht immer, aber dennoch war während des Spiels eine Entwicklung zu sehen. Im Angriff wurde von unserer Seite teilweise gut kombiniert und schön gepasst. Aber vor allem wurde miteinander und füreinander gespielt, gerannt und gekämpft.

Leider vergaß man auch an diesem Tag zum wiederholten Mal die Abmessung der Tore und auch die Tatsache, dass da ein Torhüter in diesen Abmessungen steht. Die Folge waren eine große Zahl von verworfenen freien Bällen. Schade, dass man es so verpasste, die Früchte der harten Arbeit zu ernten.

 

Im 6 gegen 6 stand absolute Traumabewältigung im Vordergrund. Nachdem bisher fast alle Spiele in der zweiten Halbzeit und manche davon wirklich fulminant verloren gingen, galt es in diesem Spiel zu beweisen, dass unsere JSG durchaus auch gut im 6 gegen 6 ist.

Diese Aufgabe erfüllten die Jungs souverän. Zwar liefen sie einen großen Teil der zweiten Halbzeit einem 1 Tore Vorsprung der Gäste hinterher. Jedoch schaffte die Mannschaft immer wieder den Ausgleich und bewies, ebenso wie unsere Gegner, eine große Moral. Es wurde so intensiv gekämpft, dass beide Auszeiten nicht zum Zwecke der taktischen Besprechung, sondern zur Erholung benutzt werden mussten. Auch in diesen 20 Minuten lieferten sich die beiden Mannschaften einen sehr intensiven Kampf, der aber in jeder Sekunde fair blieb.

Am Ende wäre sogar der Sieg für unsere JSG möglich gewesen. Aber der freie Wurfversuch 30 Sekunden vor Schluss reihte sich leider in die wirklich lange Liste von völlig freien Fehlwürfen ein. Somit blieb am Ende ein gerechtes 26:26 Unentschieden auf der Anzeigetafel stehen.

Beide Mannschaften durften mit diesem Ergebnis zufrieden sein und die Platte mit dem Bewusstsein verlassen, den doch recht zahlreich anwesenden Zuschauern ein spannendes Spiel geliefert zu haben.

 

 

Please reload