Du bist Besucher Nr.
seit 19.12.2018
©
by JSG Mundenheim-Rheingönheim

JSG mE1 gegen TSG Friesenheim

17.02.2019

 

 

Zwei Halbzeiten, zwei Mannschaften

 

In ihrem vierten Spiel der Pfalzligarunde musste unsere mE1 am vergangenen Samstag, quasi als Vorspiel zum Spiel der Männer 1, gegen unsere Nachbarn aus Friesenheim antreten.

Von der Mini WM war unseren Jungs die Schwere der Aufgabe bekannt und während des wöchentlichen Trainings wurden dementsprechend die Schwerpunkte gesetzt.

Etwas ersatzgeschwächt ging man so in die erste Halbzeit. Unsere JSG spielte eigentlich von Beginn an gut und konnte mit viel Bewegung und einer guten Abwehr fast auf Augenhöhe mit unseren Gästen agieren. Leider war aber das Passspiel durchgehend indiskutabel. Ein um den anderen Ball verloren wir durch ungenaue oder undurchdachte Pässe und kassierten oft im Gegenzug ein schnelles Tor. Trotzdem hielten unsere Jungs tapfer dagegen und schaffte es zur Halbzeit den Abstand auf 4 Tore zum 12:16 zu verkürzen.

Eine wieder wirklich, bis auf das Passspiel, gute und kämpferisch erste Halbzeit unserer Mannschaft.

Leider konnte, wie auch in den letzten Wochen, diese Leistung in keinster Weise in die zweite Halbzeit transportiert werden.

Insgesamt schossen unsere Jungs in den zweiten 20 Minuten nur noch 3 Tore.

Dies war in der letzten Woche schon und auch in dieser Woche einfach zu wenig.

Zumal der Gegner sich in dieser Hinsicht natürlich nicht zurückhielt.

Wie auch gegen Heiligenstein erstarrten unsere Jungs im 6 gegen 6. Keine Bewegung, keine Laufbereitschaft, daraus resultierend schlechte Pässe und Entscheidungen am laufenden Band. Daraus wiederum resultierend viele Ballverluste, Konter und Gegentore.

So macht man es einem Gegner sehr leicht und sich selbst unglaublich schwer.

Trotz dieses unschönen Verlaufes ließen unsere Jungs den Kopf nicht hängen und versuchten ihr Bestes.
So gelang es auch in einigen kurzen Momenten den doch recht zahlreich anwesenden Zuschauern eine Idee davon zu geben, was in dieser Mannschaft steckt und was die einzelnen Jungs drauf haben.

Natürlich reichte dies nicht für eine wirkliche Aufholjagd und so endete ein faires und gut geleitetes Spiel, leider verdient, mit 15:32.

 

Danke an alle Zuschauer und Mitwirkende!

 

 

Please reload