Du bist Besucher Nr.
seit 19.12.2018
©
by JSG Mundenheim-Rheingönheim

VTZ Saarpfalz - wC1

07.12.2018

 

Weibliche C1 erstürmt die Westpfalzhalle in Zweibrücken und gewinnt das Spitzenspiel der RPS-Oberliga mit 24:14 (8:6).

Freitag Abend, Zweiter gegen Erster, Titelverteidiger gegen Herausforderer, Zweitbester Angriff gegen Torfabrik.......aber was war das in Halbzeit Eins für eine Nervenschlacht.
Das erste Tor des Spiels erzielen die Gastgeber nach über 2 Minuten und die JSG-Mädels spielen im Angriff viel zu ängstlich und zurückhaltend.
Trotzdem gelingt nach fast 12 Minuten die 2 zu 3 Führung, weil die Abwehr überzeugt und Nia Hohmann im Tor einen Sahnetag erwischt.
Auf beiden Seiten geht es allerdings im Angriff ängstlich weiter, doch beide Teams spielen überragend Abwehr.
Bärenstark auf Seiten der JSG, Jeta Shaquiri mit 4 Toren zum überraschenden Halbzeitstand von 6:8 für die Muth/Mischler Truppe.
In der Halbzeit wurde der Mannschaft nochmals in Ruhe der Plan aufgezeigt und Selbstvertrauen übermittelt.
Gegenüber den bisherigen Spielen wurde kein Wechsel im Tor vorgenommen und Amelie Teutsch musste verletzt auf der Bank Platz nehmen.
Im Angriff fand die Mannschaft von Kapitänin Linda Götz nun immer bessere Lösungen, hatte allerdings ein paar Orientierungsprobleme mit der 4:2 Angriffsformation der VTZ.
Beim Stand von 11:13 für die JSG und Strafwurf für die Westpfälzer, entschied sich die Bank für einen Torwartwechsel zu Sophie Eschmann.
Diese konnte tatsächlich den Wurf, der bis dahin sicheren Schützin Rebecca Knoll abwehren und ermöglichte Ihrer Mannschaft einen Zwischenspurt zum 11:16.
Diesen Lauf konnte auch eine VTZ-Auszeit nicht stoppen und der JSG-Express lief nun auf Hochtouren.
Klare Angriffsaktionen mit guten Lösungen, vor allem über die nun überragende Luna Bohn am Kreis und eine einsatzfreudige Abwehr mit einer ebenfalls bärenstarken Sophie im Tor, machten einen am Ende etwas zu hohen, aber mehr als verdienten Sieg der JSG klar.
Unter "Spitzenreiter" Fangesängen ging das Spiel jubelnd zu Ende.

Jetzt gilt es sich schnell zu erholen, ein wenig genießen und am Sonntag, trotz einiger Blessuren, motiviert das letzte sportliche Event für das Kalenderjahr zu bestreiten.
Mit dem Pfalz Gas Cup Final Four in Kandel steht noch eine Zugabe auf dem Plan und man darf gespannt sein, wie die Mannschaft, nach diesem heutigen Highlight, diese Belastung bewältigt.

JSG AHUUU

Please reload